Kreativ durch die Coronakrise – DBRS erhält 1000€-Auszeichnung des Kultusministeriums

3. Mai 2022 | Von | Kategorie: Top-News

Die Corona-Pandemie hat den Schulbetrieb völlig auf den Kopf gestellt. Innerhalb kürzester Zeit musste der Unterricht an völlig neue Gegebenheiten angepasst werden und muss es immer noch.

An Dietrich-Bonhoeffer-Realschule wurden und werden diese Herausforderungen mit großem Pragmatismus und Ideenreichtum angegangen und bewältigt. Für ein besonders gelungenes Projekt  wurde die Schule vor kurzem mit einer Auszeichnung in Höhe von 1000€ vom bayerischen Kultusminister Piazolo geehrt.

Im Frühjahr 2021 hatte die Durchführung der Praktikumswoche die organisierenden Lehrkräfte, Daniel Scherer und Christina Drebinger, vor große Probleme gestellt. Nur wenige  Unternehmen boten Praktika an, vielen Schülern wäre es somit nicht möglich gewesen, „Praxisluft“ zu schnuppern. So entstand die Idee einer virtuellen Betriebsbesichtigung. Unter Nutzung der an der DBRS schon lange vor Corona aufgebauten digitalen Infrastruktur, konnten die 9. Klassen über das Tablet einen Einblick in die Arbeitsweise eines Unternehmens erhalten. Mit der Firma Peter Brehm, einem auf Prothesen spezialisierten Betrieb aus Weisendorf, wurde ein IT-affiner Kooperationspartner gefunden, der seine Produktionshallen virtuell für die Neustädter Schule öffnete.

Die Azubis des Unternehmens führten per Videokonferenz anschaulich durch den Betrieb und erklärten die Produktionsvorgänge und Maschinen. Liveinterviews mit dem Ausbildungsleiter und den Auszubildenden wechselten sich mit Videos und Präsentationen ab. Am Ende konnte ein überaus positives Fazit gezogen werden.

Die Auszeichnung aus München bestätigt und motiviert die Lehrkräfte der Realschule, die Herausforderungen des Schulbetriebs auch weiterhin mit innovativen und digitalen Ideen anzugehen. Über die Verwendung der 1000€ wurde noch nicht endgültig entschieden, sie wird aber auf jeden Fall den Schülern der DBRS zugutekommen

Kommentare sind geschlossen